Menu Content/Inhalt

Am 1. Und 2. September trafen sich die Segelbegeisterten wieder beim Segelclub Undine zum traditionellen Maa-Cup. Der Maa-Cup (Main-Pokal) ist für unsere Verhältnisse ein großer klassischer Pokal, der als Wanderpokal dem Verein zugesprochen wird, der am erfolgreichsten in allen Klassen segelt. In seiner langen Geschichte hat dieser Pokal leider oder glücklicherweise noch nie den Segelclub Undine verlassen. Wie sieht es 2018 aus?

Neben dem Segelclub Undine traten hochmotiviert die Segler des ORV und der SKG aus Frankfurt an um den Pokal aus den Fängen der Undine zu entreißen. An beiden Wettfahrttagen kämpften insgesamt 20 Segelboote um Ruhm und Ehren und eben um den Pokal.

Die neue Regattaleitung um Timo Laukhardt unterstützt von Karlo Schmiedel, Dieter Müller und Thomas Schmucker versuchten einen Zauber der Travemünder Woche auf den Main zu bringen. Im Skippermeeting am Samstag den 1. September lernten die Aktiven die neuen Flaggen am Regattamast kennen. In einem Traditionsverein ist es immer nicht ganz einfach neue Dinge einzuführen. Auch die Zusammensetzung der beiden Startgruppen brachte Neuerungen. Die offenen Kielboote starteten in der Gruppe der Jollen mit. Soviel Neuerungen auf einmal, ob das wohl gut geht? Auf dem Weg zur Startlinie schon wieder etwas Neues. Das Startschiff liegt nicht an seiner gewohnten Position und auch der Kurs sieht anders aus und ist mit neuen Bojen markiert.

Pünktlich um 14:00 erfolgte der Start der ersten Gruppe. Bei sommerlichen Temperaturen traf der Wind in abgeschwächter Form auf das Regattafeld. Ein Hauch von Urlaubsgefühl kam über das ein oder andere Boot. Zwischendurch gab es aber immer wieder Böen Felder die höchste Konzentration verlangten und jeden wieder in die Realität zurückholten. Wer nicht aufpasste wurde umgeworfen. So tauchte der Zylinder als Segelzeichen in einer roten Jolle in das Mainwasser ein.

Da die Motorboote des Segelclubs durch den Diebstahl noch motorlos sind, wurden dieses Mal zwei Boote der DLRG eingesetzt. Das gemeinsame Training im August machte sich bezahlt und so konnte der Gekenterte fachmännisch vor weiteren Gefahren bewahrt werden.

Am Samstag fanden bei diesen guten Bedingungen 2 Wettfahrten statt. Anschließend fand man sich auf dem Clubgelände ein um sich bei einer frisch gekochten Gemüsesuppe, Kuchen und Dessert zu stärken. In gemütlicher Runde gelang es, dass Fass Bier zu lehren.

Die Wettervorhersage am Sonntag entsprach nicht ganz den Realitäten. Es war kühler und bedeckter und der Wind hatte leicht zugelegt. Als um 10:30 Uhr zur 3. Wettfahrt gestartet wurde, waren alle hochkonzentriert. Diesmal wollte es die Regattaleitung wissen. 4 Runden standen an und zerrten an den Kräften der Segler. Versöhnlich endete die 4 Wettfahrt mit 2 Runden und man kam hungrig auf das Gelände des Vereins zurück. Das Chili Con Carne brachte die ermatteten Lebensgeister zurück.

Rote Grütze und Kuchenspenden helfen dabei Kräfte aufzubauen um möglicherweise den Pokal mit nach Hause zu nehmen.

Bei der Siegerehrung wurde deutlich, dass die neue Regattaleitung einen guten Job gemacht hat. Erstaunlicherweise hat jeder Segler die Veränderung nicht nur verkraftet, sondern auch verstanden. Jedem Regattateilnehmer wurde die Hand geschüttelt und jeder hat einen Preis erhalten. Es fanden noch interessante Gespräche bis in den frühen Abend statt und man war sich einig auch 2019 wieder beim Maa-Cup dabei zu sein.

Ach ja, der Pokal ist wieder nicht aus dem Verein gekommen. Stefan Laukhardt wird ihn bis zum nächsten Jahr nicht nur aufbewahren, sondern auch pflegen und behüten.

Klaus Mackeprang
Vorschoter
1. Vorsitzender

Und hier geht es zu den Ergebnissen >>>

Und zu mehr Fotos auf der SCU Flikkr Seite ...

Nächste Veranstalltung

Do Apr 25 @19:30 -
Vorstandssitzung
Sa Apr 27 @15:00 -
Taufe
Mi Mai 01
Ansegeln beim ORV
Sa Mai 04 @08:00 - 08:00PM
Ruderregatta
So Mai 05 @08:00 - 08:00PM
Ruderregatta